Navigation und Service

Springe direkt zu:

Der a-cappella-award ulm geht in die nächste Runde!

Geballte Unterhaltung, musikalisches Können und stilistische Vielfalt – beim a-cappella-award ulm 2019 stellen sich hochkarätige Vokalensembles ohne Instrumentalbegleitungen im ROXY Ulm der Kritik der Jury und des Publikums.

Zum fünften Mal vergibt die Stadt Ulm 2019 den A-Cappella-Award und ruft dazu Ensembles aus dem ganzen deutschsprachigen Raum auf, sich zu bewerben. Die Finalisten singen in einer Wettbewerbsveranstaltung am 6. Oktober um Preisgelder von insgesamt 6.000 €.
Den Besucherinnen und Besucher erwartet ein facettenreiches Programm mit renommierten Gruppen als auch talentierten Szene-Newcomern. Der a-cappella award ulm steht für stilistische Vielfalt, stimmliche Virtuosität und sprachliche Gewandtheit. Durch den Abend führt Moderator und Entertainer Karl-Heinz Helmschrot, der mit seiner humorvollen Art der Moderation für hervorragende Unterhaltung sorgt.

Die Jury besteht mit Andrea Figallo, Reinette van Zijtveld-Lustig und Marcus Melzwig aus versierten Experten der Gesangs- und A-Cappella-Szene.
Dotiert ist der a-cappella-award ulm mit Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.000€. Der 1. Preis (3000 €) ist verbunden mit einem Preisträgerkonzert am Freitag, 17. Januar 2020, im ROXY Ulm. Die zweitplatzierte Gruppe erhält 2000 €. Nicht zuletzt vergeben die Besucher den Publikumspreis (1000€).

Seit der ersten Ausgabe des a-cappella-award ulm im Jahr 2008 sind insgesamt neun Gruppen ausgezeichnet worden. Darunter mittlerweile namhafte Gruppen wie Maybebop (Rückblick 2008), JuiceBox (Rückblick 2010), Muttis Kinder (Rückblick 2013) und Unduzo (Rückblick 2016). Regelmäßig erhalten aber auch talentierte Newcomer eine Plattform und können ihr Talent zum ersten Mal vor großem Publikum beweisen, wie z.B. die Gewinner des a-cappella-award ulm 2016 Quintense.

Der a-cappella-award ulm wird veranstaltet von der Stadt Ulm in Zusammenarbeit mit livekonzepte Michael Köstner.