a-cappella-award ulm 2019 - Die diesjährigen Finalisten

Navigation und Service

Springe direkt zu:

Die diesjährigen Finalisten

a-cappella-award 2019

Zum fünften Mal vergibt die Stadt Ulm nunmehr den a-cappella-award und hat dazu erneut Ensembles aus dem ganzen deutschsprachigen Raum aufgerufen, sich zu bewerben. Sieben A-cappella-Gruppen haben es in die Endauswahl geschafft und singen nun um den ersten Platz. Hier können Sie einen Einblick von den talentierten und vielseitigen Finalisten bekommen.

anders

© Felix Groteloh

anders

Vokale deutsche Popmusik ist das Steckenpferd von anders.

Die fünf Freiburger Studenten setzen dabei auf eingängige Melodien und smarte Texte gepaart mit Augenzwinkern und Selbstironie. Moderne Arrangements, außergewöhnliche Beatboxkünste und eine Bühnenshow mit ausgefeilten Choreographien vervollständigen das Bild der Boygroup, die eigentlich keine sein will.

Weitere Infos findet ihr hier. Oder schaut euch ein Video der Gruppe an. 


baff!

© David Eberhard

baff!

Dubstep-Bässe treffen auf nachdenkliche Texte, klassische Töne auf Balladen.

Alles beginnt mit einem kleinen, familiären Weihnachtskonzert am 21. Dezember 2013 in Lübeck, bei dem die Formation noch namenlos vierstimmige Weihnachtslieder zum Besten gibt. Die vier Jugendlichen sind so motiviert, dass sie sofort nach dem Konzert einstimmig verkünden: „Wir wollen weiter zusammen singen!“. Seit dem Event produzierte die Gruppe 2 Alben und gewannen einige Awards.

Weitere Infos findet ihr hier. Oder schaut euch ein Video der Vieren an. 


Die Vierkanter

© koppics photography

Die Vierkanter

Diese vier Österreicher bieten musikalische Präzision und Humor bereits seit 1997.

Fast 20 Jahre und hunderte Konzerte lang sind Stefan Rußmayr, Alois und Leo Röcklinger und Martin Pfeiffer bereits auf den Bühnen im In- und Ausland unterwegs und zählen zu den besten a cappella-Ensembles Österreichs. Nach 2008 sind die DIE VIERKANTER ein zweites Mal in Ulm mit dabei. 

Weitere Infos findet ihr hier. Oder schaut euch ein Video der Gruppe an. 


Die Himmelstöchter

© Alexander Weithorn

Die Himmelstöchter

"Engelsgleich" mixen diese Kölnerinnen Weltmusik, Pop. Jazz, Mittelalter und Oper.

Wo auch immer die fünf Frauen auftretten, verstummt der Alltagstrubel. Sie bezaubern ihr Publikum mit leisen, sich triumphierend aufschwingenden Tönen, pulsierenden Rhythmen oder mit
getragenen Melodien. So schaffen Sie es  Kirchen in Buchenwälder, Open-Air-Bühnen in sakrale Klangräume und Fabrikhallen in ein ausgelassenes Musiktheater zu verwandeln. Allein mit ihren Stimmen geben sie allem eine ganz eigene Note.

Weitere Infos findet ihr hier. Oder schaut euch aktuelle Beitäge der Gruppe an.

Mænnersache

© Christian Bacher

Mænnersache

Vier Jungs aus Osnabrück gelingt die Kombi aus Entertainment und "Vocal Pop Sound".

Eine ordentlichen Portion Entertainment, Know-How & Liebe und das Zusammenspiel aus Beatboxing, modernsten Effekten und den vier unverwechselbaren Stimmen machen Mænnersache zu etwas völlig Einzigartigem in der breiten Pop-Landschaft. Fett, authentisch, berührend, tanzbar & charmant. Mænnersache schafft einen eigenen, einzigartigen und unverkennbaren Vocal Pop Sound. Auch bereits bekannte Größen der Musikszene, wie MTV - EMA Gewinner Wincent Weiss, sind bereits auf die Jungs aufmerksam geworden.

Weitere Infos findet ihr hier. Oder schaut euch ein Video der Gruppe an.

Of Cabbages and Kings

© Theo Bleckmann

Of Cabagges and Kings

Vier junge Damen aus Köln stehen seit 2015 für Jazzgesang im besten Sinne.

Die Sängerinnen der Band  Of Cabbagges and Kings lernten sich im Vokalensemble des renommierten Bundesjazzorchesters kennen und stehen nun als A-cappella-Ensemble zusammen auf der Bühne. Die Kompositionen und Arrangements der Sängerinnen des Ensembles, lassen jeweils ein eigenes Konstrukt entstehen, gebaut mit den Werkstoffen und Farben, die der Schreiberin am nächsten sind. So hört man Einflüsse von traditionellem Jazz, Soul und Klassik bis hin zu Folklore und freier Musik. Durch die Einzigartigkeit ihrer Stimmen und die unterschiedlichen Backgrounds der Musikerinnen entsteht eine spannende, emotionale und mitreißende Atmosphäre.

Weitere Infos findet ihr hier. Oder schaut euch ein Video der Gruppe an.

Beat Poetry Club

© Martin Schiske

Beat Poetry Club

- Die Gruppe kann leider kurzfristig nicht teilnehmen! -

Female A Cappella Soul - so nennen die fünf Sängerinnen aus Wien ihren Musikstil.

Die fünf Soul-Ladies, Powerfrauen, freche Gören, Bühnen-Göttinnen verleihen dem A-cappella-Genre eine, nein besser fünf neue Stimmen. Mit ihren eigenen Liedern, altbekannte Soul-Hits und modernen Ohrwürmern ziehen sie das Publikum in ihren Bann. Besonderen Wert legt die Band auf Show-Elemente, wie fetzige und hinreißende Choreographien und Tanzeinlagen.

Weitere Infos findet ihr hier. Oder schaut euch ein Video der Gruppe an.